Die Rudolf-Steiner-Schule Bielefeld

Die Rudolf-Steiner-Schule liegt in Bielefeld-Schildesche nahe dem Obersee. Sie besteht seit 1976 und hat zur Zeit etwa 400 Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 13 sowie ca. 40 Lehrkräfte. Angeschlossen ist die Offene Ganztagsschule. Seit dem Schuljahr 2009/2010 besteht das Berufskolleg der Rudolf-Steiner-Schule Bielefeld mit der Fachrichtung Sozial- und Gesundheitswesen. Neben dem Schulgelände befindet sich der Waldorfkindergarten.

Sollten Sie Interesse an weiteren Informationen haben, so können Sie diese ganz unverbindlich in unserem Schulbüro anfordern: Kontaktmöglichkeiten

Schüler auf dem Schulhof der Waldorfschule Bielefeld
Pause an der Waldorfschule
gemeinsames Lernen an der Waldorfschule

Aktuelles von der Rudolf-Steiner-Schule Bielefeld und dem Rudolf-Steiner-Berufskolleg

Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Abitur!

Sechs Schülerinnen und Schüler der Abiturvorbereitungsklasse der Rudolf-Steiner-Schule Bielefeld schlossen am Freitag, 12.6.2015 ihre Schulzeit ab, fünf mit der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und eine mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife.
Im Rahmen einer Feierstunde erhielten sie ihre Abschlusszeugnisse. Der Gesamt-Notendurchschnitt der Klasse lag bei 2,7.

Wir gratulieren herzlich und wünschen alles Gute für den weiteren Lebensweg:
Lotte Buchwald, Leon Castrup, Lukas Sebastian Disterhöft, Nikolas Alexander Kramer, Vera Luisa Schmidt und Louisa-Marie Schulte.

Die Schulgemeinschaft

Veröffentlicht am 22. Juni 2015
in der Kategorie Aktuelles von der Rudolf-Steiner-Schule

Fünftes Fachabitur am Waldorf-Berufskolleg

Nach zweijähriger Ausbildung an unserem Berufskolleg haben die 16 Schülerinnen und Schüler der Klasse BK2 ihre Fachabiturprüfung bestanden. Im ersten Jahr arbeiteten die Schülerinnen und Schüler neben eineinhalb Tagen Schule pro Woche vorwiegend in Einrichtungen des gesundheitlichen und sozialen Bereich, im zweiten Jahr wurden sie im Ganztagsunterricht auf die Prüfungen vorbereitet.

Am Dienstag, 23.6. wurden im Rahmen einer Feier die Zeugnisse überreicht, mit denen sie jetzt verschiedene Ausbildungen oder an Fachhochschulen ein Studium beginnen können.

Wir gratulieren zur allgemeinen Fachhochschulreife: Karolin Bania, Nina Ellermann, Fabian Eyring, Filiz Gökdemir, Yasmin Hagen, Jasmin Hanschmann, Nasrin Hassan, Marius Hoberg, Katharina Horstmann, Felix Kiesel, Roshani Mariyan, Hendrik Schiller, Kevin Pascal Simons, Jana Steinkamp, Wiebke Strunk und Lea Zierau.

Für den weiteren Lebensweg wünschen wir den Schülerinnen und Schülern alles Gute und für die berufliche Zukunft viel Erfolg.

Für das Kollegium: Kristina Krallmann-Fleer

Veröffentlicht am 22. Juni 2015
in der Kategorie Aktuelles von der Rudolf-Steiner-Schule

Statement

Liebe Schulgemeinschaft,

seit einigen Tagen machen Zeitungsmeldungen über die Waldorfschule Minden die Runde, und wir möchten auf diesem Wege zu den dortigen Vorkommnissen Stellung beziehen.

Es geht im Kern darum, dass ein an der Schule seit rund 20 Jahren hauptsächlich im Handwerk unterrichtender Kollege eine Reihe von Kontakten zu rechtsgerichteten Organisationen unterhalten hat bzw. unterhält. So ist der Lehrer aktuell Vorsitzender des Trägervereins des Friedhofs "Ahnenstätte Conneforde", der lange von dem ehemaligen NPD-Bundestagskandidaten Alfred Manke geführt wurde.

Das Bekanntwerden weiterer Kontakte und Veröffentlichungen in rechts-nahen Verlagen haben den Bund der Freien Waldorfschulen veranlasst, die Waldorfschule Minden zur sofortigen Suspendierung des Kollegen aufzufordern. Die Schule ist dieser Aufforderung bislang nicht nachgekommen, hat aber eigene, auch von außen unterstützte Schritte zur Untersuchung des gesamten Falls eingeleitet. Dieses Recht steht ihr frei. Der betreffende Lehrer unterrichtet zur Zeit nicht.

Wir, die Rudolf-Steiner-Schule Bielefeld, verurteilen jedwede Form und Verbreitung rechtsgerichteten Gedankengutes auf das Schärfste. Für völkische, rassistische Ideenlehre gibt es keine Toleranz. Wir setzen unser Vertrauen in das Mindener Kollegium, diese grundsätzliche Überzeugung zu teilen und ausschließlich an ihr den Umgang mit dem betreffenden Lehrerkollegen zu messen. Sollte das nicht der Fall sein, würden wir uns selbstverständlich entsprechenden Protesten anschließen.

Für den Vorstand: Antje Doßmann

Veröffentlicht am 22. Juni 2015
in der Kategorie Aktuelles von der Rudolf-Steiner-Schule

ANATEVKA - Klassenspiel der 8. Klasse

Liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern, Freunde und interessierte Zuschauer,
die Geschichte des kleinen und freundlichen Dörfchens Anatevka spielt im russischen Kaiserreich in der vorrevolutionären Zeit um 1905. Vieles dreht sich in Anatevka um die jüdischen Traditionen, die die Dorfgemeinschaft ihrer Ansicht nach schützt und leitet. Hier lebt Milchmann Tevje mit seiner eigensinnigen Frau Golde und ihren 5 Töchtern, die es „unter die Haube“ zu bringen gilt.
Eigentlich soll Jente, die Heiratsvermittlerin, nach alter Tradition einen passenden Ehemann vermitteln. Doch die drei ältesten Töchter haben in Sachen Heiraten andere Vorstellungen als ihre traditionsbewussten Eltern. Tevje befindet sich in einem inneren Konflikt und muss sich entscheiden.
Aufführungen:       19.03.2015 um 19:30 Uhr
                              20.03.2015 um 19.30 Uhr
                              21.03.2015 um 19:30 Uhr
                              22.03.2015 um 16:00 Uhr
Kommt und seht! Reist mit uns in das Jahr 1905, denn jeder  von uns ist ein „Fiedler auf dem Dach“. Und  gerade in diesen Zeiten ist „ANATEVKA“ gegenwärtig.
Wir freuen uns auf Euch!

Veröffentlicht am 09. März 2015
in der Kategorie Aktuelles von der Rudolf-Steiner-Schule

Jiddische Musik aus dem Schtetl

Jossif Gofenberg und sein jiddischer Chor aus Berlin werden am 21.2.2015 um 18.00 Uhr ein besonderes Konzert in der Aula unserer Schule geben. Auf Einladung der 8. Klasse, die im Moment das Musical „Anatevka“ probt, möchten die Sängerinnen und Sänger, die von Jossif Gofenberg am Akkordeon begleitet werden, ihre Freude am Singen osteuropäischer jiddischer Lieder mit uns teilen. Die 8. Klasse freut sich mit ihrer Klassenlehrerin Frau Temme-Meis und ihrer Musiklehrerin Frau Wedell ganz besonders darauf, innerhalb des Konzertes gemeinsam mit dem Chor auf der Bühne stehen zu dürfen.

Jiddische Lieder erzählen Geschichten voller Melancholie und Lebenslust mit ihren ewigen, universell gültigen Menschheitsthemen Liebesfreud und Liebesleid, Sehnsucht, Trennung, Schmerz, Tod...

Sie sind herzlich eingeladen, diesen besonderen Abend gemeinsam mit uns zu erleben! Der Eintritt ist frei, wir freuen uns aber über eine kleine Spende am Ausgang.

Die 8. Klasse

Veröffentlicht am 09. Februar 2015
in der Kategorie Aktuelles von der Rudolf-Steiner-Schule

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie auf der Seite Aktuelles oder in unserem Archiv.