Spontane Demo unserer Schule gegen den AfD-Stand

Am Tag der offenen Tür entdeckten wir auf dem Wochenmarkt am Rondell einen Infostand der Partei AfD. Dieser warb direkt am Zugang zu unserem Schulgrundstück für Stimmen. LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern waren empört, da die Gesinnung und Werte der AfD in vielen Punkten im Widerspruch zu unserer Schule stehen. Die Rudolf-Steiner-Schule steht für Toleranz und ist gegen Rassismus. Spontan haben sich Jugendliche und Erwachsene zu einer Demo entschlossen. Dafür wurden schnell Plakate geschrieben, mit denen sich die Beteiligten klar gegen die Gesinnung der AfD aussprachen. Die Polizei und das Ordnungsamt wurden informiert, um die Rechtmäßigkeit des AfD-Standes zu prüfen. Es war zunächst unklar, ob der Stand an dieser Stelle hätte aufgebaut worden dürfen. Es wurde hitzig diskutiert. Meinungen wurden ausgetauscht, Positionen ganz klar bezogen. Alles verlief zum Glück friedlich. Es gab keine aggressiven Tendenzen. Am Ende löste sich die Versammlung auf. Ein Polizist hat sich freundlicherweise spontan bereit erklärt, die SchülerInnen noch im Klassenraum über das Versammlungsrecht in Deutschland zu informieren und Fragen zu beantworten.

Veröffentlicht am 28. September 2017
in der Kategorie Aktuelles von der Rudolf-Steiner-Schule

Zurück